Die nächsten Termine der Pfadfinder :

Kleines Zeltlager in Hörningen
25. - 26.05. 2017

Ausflug zum Barfuss-Pfad in Hamma am 25.08.2016

 

 

Am Sonntag übten die "Nordhäuser Grashüpfer" beim Kidstreff in der Hesseröder Straße das Aufbauen von Zelten, denn bald fahren die Pfadfinder ins Himmelfahrtslager der Adventjugend.

Das "HILA" ist der Höhepunkt im Pfadfinderjahr. Es wird vor allem für Kinder im Alter von 8-15 Jahren vorbereitet, doch auf dem Zeltcamp sind die Jüngsten noch nicht in der Schule und die Ältesten bereits Rentner. Gemeinsam erleben alle eine tolle Zeit mit Geschichten und Liedern, Workshops und Wettbewerben, Spielen und sportlichen Aktionen, Lagerfeuern und stillen Momenten. Auch diesmal werden in Friedensau bei Burg über 600 Pfadfinder erwartet.

Sie bauen dort eine kleine Zeltstadt auf. Eine Jurte fachgerecht aufzustellen, ist immer wieder eine Herausforderung. Sehr gefreut haben wir uns darum am Sonntag über prominenten Überraschungsbesuch: den Nordhäuser Roland - er ist ja Ehrenpfadfinder unserer Gruppe!

Da ging das Üben nochmal so gut!
Wer Lust hat bei den Pfadfindern mitzumachen, kann sich gern unter info@adventjugend-ndh.de melden oder beim nächsten Kidstreff vorbeischaun.

Herzliche Einladung zum

Pfadfindertreffen

"Auf den Spuren von ... "

Sonntag d. 22.02.2015 10:30 - 12:30 Uhr

Bei Schnee bitte Schlitten mitbringen!

 
 

 Wir sind wieder dabei

 
 

Station 2 beim "Rosenkäfer"

Unsere Aktion:

Bemalen der Frauenbergtreppe mit den 10 Geboten

 

 CPA-Himmelfahrtslager    am  Mondsee

 
 

Das Himmelfahrtslager ist der Höhepunkt im Pfadfinderjahr.

Das Lager werden wir dieses Jahr am Mondsee bei Hohenmölsen (Sachsen-Anhalt) durchführen. Das Motto lautet "Dabei sein ist alles". Der "olympische Gedanke" zieht sich dabei durch das gesamte Lager - bei guten Geschichten, Workshops, Spiel und Sport.

 
Hier gehts zu den Bildern

23.12.2013

 

  Friedenslicht aus Betlehem

 
 

Im diesem Jahr steht die Aktion Friedenslicht aus Betlehem unter dem Motto “Recht auf Frieden“.

Auch die Pfadfinder der Adventjugend wollen mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an “alle Menschen guten Willens” am 23.12.2013 ein klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung sowie gegen Rassismus setzen.
Noch steht der genaue Ort und Termin der Aktion in Nordhausen nicht fest, aber sicher ist, dass beim Öffnen des Weihnachtskalenders am Nordhäuser Theater am 23.12. wieder das Licht verteilt wird.

18. - 20. 10.2013

 

  Mondsee Hohenmölsen

 
 

06. - 09. 09.2013

 

  Finsterwalde

 
 

Aktion im Hochseilgarten Nordhausen
am 29.06.2013

Unter Leitung des Teams Mobilé testeten wir unsere Kletterkünste im Hochseilgarten auf dem Petersberg.

  Beim Klettern in Gemeinschaft und in rund 10 Metern Höhe galt es Ängste zu überwinden und eigene Grenzen kennenzulernen und sich aufeinander zu verlassen.
Nicht nur für die Jüngsten war es eine echte Herausforderung!
Doch schon nach kurzer Zeit stellte sich eine spürbare Trittsicherheit ein und der Spaß am Parcours begann.

09.-12.05.2013 Friedensau 

CPA-Himmelfahrtslager 

  Das Himmelfahrtslager ist der Höhepunkt im Pfadfinderjahr. Das Lager werden wir dieses Jahr wieder in Friedensau durchführen. Das Motto lautet   "Vertrauen. Entdecken. Staunen.". Dazu wird es neben guten Geschichten und Lagerfeueraktionen auch Stationslauf, Geländespiel und einen bunten Abend geben. Wir erwarten ca. 600 Jungpfadfinder und Pfadfinder sowie Scouts und Betreuer. Natürlich tragen auch deine begeisterte Teilnahme zum guten Gelingen des Lagers bei. Wir freuen uns auf dich!

Pfadfinderaufnahme

Seit dem 20.04.2013 gehören zu den "Nordhäuser Grashüpfern":

Felicitas, Alexandra, Niklas, Johann und Franz!

21. - 23. 09. 2012 Coswig    
 

Wir sind auch dabei !!

 
 

15 Jahre Pfadfinder in Nordhausen

Die Pfadfinder sind mit rund 25 Millionen Kindern und Jugendlichen die weltweit größte Jugendorganisation.

Seit dem Sommer 1991 gibt es in Nordhausen die

Christliche Pfadfindergruppe der Adventjugend -

die "Nordhäuser Grashüpfer".

Die Mitgliedschaft erfolgt auf freiwilliger Basis - bei Kindern mit Zustimmung der Eltern - und ist bis zum Alter von 26 Jahren möglich.

Das Wichtigste bei den Pfadfindern sind ein interessantes Gruppenleben, das Erleben der Natur und die Freundschaft untereinander.

Getreu einem der Grundsätze des Gründers der Pfadfinderbewegung, Robert Baden-Powelles, gelingt dies am besten durch persönliches Erleben und Tun - " learning by doing".

Angefangen haben wir vor 15 Jahren mit dem Umbau einer Wohnung in Gruppenräume, sowie zweier Kellerräume in einen Tischtennisraum. Später konnten wir ein Gartengrundstück in Krimderode für "Die Grashüpfer" urbar machen.
Inzwischen befindet sich die Oase der Grashüpfer in der Kleingartenanlage Werther.

Schon nach kurzer Zeit waren wir eine Gruppe von 20 - 25 Kindern und Jugendlichen, die sich jeden Sonntag zur Gruppenstunde von 10 - 12 Uhr traf.

Die Gruppenarbeit verstehen wir als eine echte Alternative zum alleinigen Konsum von Fernsehen und PC.

Die Kinder lernen, mit Gleichaltrigen umzugehen, Freundschaft in Anspruch zu nehmen und sich selber kameradschaftlich zu verhalten. Eine Aufgabe jedes Gruppenmitglieds ist es, zum Nutzen aller Verantwortung zu übernehmen.

Da wir den Ausgangspunkt für unser Gruppenverständnis in der christliche Nächstenliebe sehen, erleben unsere Kinder Geborgenheit, Schutz und Hilfe, Förderung ihrer Fähigkeiten und Anerkennung für übernommene Aufgaben.

Mit dem Motto "Nur wer die Natur kennt, schützt sie", vermitteln wir den Kindern das nötige Wissen ganz praktisch.

Das in den Gruppenstunden theoretisch erarbeitete Wissen über Bäume, Blumen, Heilkräuter, Pilze und Tiere kann bei vielen Ausflügen und Camps in der Natur direkt angewendet werden.

Was man alles mit den Mitteln der Natur herstellen kann, wird immer wieder als ein interessantes Erlebnis vermittelt.

So haben z.B. während eines Winterlagers einige Pfadfinder im Wald um Rothesütte kleinere Bäume (Stangen) gefällt, entastet und geschält. (hierzu einige Bilder)

Hieraus wurde dann z.B. in unserem Garten - nur durch Stricke und Knoten gehalten - eine Sitzgruppe gebaut.

Was es mit diesen Mitteln noch für vielfältige Möglichkeiten gibt, erfahren wir immer wieder auf unseren großen Camps und Lagern. (hierzu einige Bilder)

Um das erworbene Wissen auch "sichtbar" zu machen, gibt es eine große Anzahl von Leistungsabzeichen, die nach bestandener Prüfung, erworben werden können.

Manch Erwachsener würde staunen, wieviel Wissen sich die Kinder und Jugendlichen spielend aneignen.

So beschäftigten wir uns in den Gruppenstunden z.B. mit den Themen "Knoten", " Feuerstellen", "Ökologie", "Erste Hilfe" und vielem anderen mehr.

Unser Besuch im Grenzlandmuseum Eichsfeld rundete dieses Thema ebenso ab, wie die Besichtigung des Wasserwerkes Nordhausen und der Nordhäuser Talsperrenanlage.

Vielen Kindern fehlt die Bewegung an der frischen Luft. Alternativ zur einfallslosen und passiven Freizeitbeschäftigung versuchen wir, die sportliche Betätigung zu fördern. So weihten wir 1997 gemeinsam mit Rennsteig- und Harzverein den "Kaiserweg" ein.

Den Brocken haben wir - selbst bei strömendem Regen - auch schon mehrmals bezwungen - hier ein Bild mit bestem BESTEM BROCKENWETTER!

Oft gehen wir gemeinsam schwimmen.

Wir unternehmen Fahrradtouren bis zu teilweise 80 Kilometern (auch ein Leistungsabzeichen!), und einige der älteren Pfadi´s waren im Sommer 2001 14 Tage auf der Ostsee zu einem Segeltourn.(Teilnehmer)

Wir zelten im Winter, zünden sogar bei Regen Lagerfeuer an und machen Rucksacktouren im Hochgebirge.

Wichtig für uns ist eine gute Mischung zwischen Höhepunkten und Aktionen mit wenig Aufwand.

Besonders beliebt sind die großen Camps zu Ostern, Himmelfahrt und im Herbst. Dort treffen sich bis zu 1000 Pfadfinder.
(Siehe hierzu :" BILDER" auf dieser Internetseite)

Aber genauso wichtig sind uns die Besuche in Altenheimen, die Beteiligung an der jährlichen Frühjahrsreinigung der Stadt, das Basteln von Geschenken für die Eltern und die Abende am Lagerfeuer in unserem Pfadi-Garten.

Die Bildungsveranstaltungen, wie z.B. 2000 in Unterhain "Menschlichkeit kontra Rassismus", haben uns genauso begeistert, wie die Beschäftigung mit dem Thema "altertümliche Geschichte" und die Besichtigungen zahlreicher Burgen in unserer Heimat.

Ob bei Besuchen im Tierheim, bei Vorführung der Polizei-Hundestaffel oder Aktionen mit dem Ortsverband "X-13" des Deutschen-Amateur-Radio-Clubs - unsere Kinder und Jugendlichen haben in den letzten Jahren viel Interessantes gelernt und erlebt.

15 Jahre Pfadfinderarbeit in Nordhausen sind Grund genug bei all´ den vielen ehrenamtlichen Helfern, bei Eltern und Freunden, die zum Gelingen der vielfältigen Aktionen beigetragen haben "Danke" zu sagen.

Ein Dank geht auch an das Jugendamt des Landkreises und der Stadt Nordhausen und den Kreisjugendring e.V. für ihre vielfältige Unterstützung.

Am Samstag, dem 06.10.2001, wurde das 10-jährige Bestehen der Nordhäuser "Grashüpfer" mit einem Kinderfest bei der Straßenbahnhaltestelle Arnoldstraße gefeiert.

Das 15-jährige Bestehen feierten wir mit dem "Kindianer-Fest" am 18.05.2006!

Wir wollen zeigen, dass man mitten in der Stadt als Pfadfinder viel Spaß erleben kann und das ist uns hoffentlich auch gelungen.

 

 

 

Zu den Bilder?? ... draufklicken!!