Tee - News - Talk        DAS Internet-Café

Dienstag und Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr

Preisliste für TNT
 
 

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass in unserem Internetcafé eine Nutzungsordnung existiert und
nur bei deren Anerkennung die Nutzung des Internetcafés möglich ist.
Diese Nutzungsordnung hängt im Internetcafe aus.

 

Nutzungsordnung
1. Verhalten der Nutzerinnen und Nutzer

  • Innerhalb des Raumes ist den Anweisungen der aufsichtsführenden Personen Folge zu leisten.
  • Mobiliar, Hard- und Software sind pfleglich zu behandeln. Für mutwillig oder fahrlässig entstandene Schäden ist der Verursacher verantwortlich.
  • Zuwiderhandlungen gegen die Nutzungsordnung können im Einzelfall ein zeitlich befristetes Nutzungsverbot nach sich ziehen.

2. PC-Nutzung

  • Grundsätzlich sind Veränderungen der Installation und Konfiguration der Arbeitsstationen und des Netzwerkes, Manipulationen an der Hardwareausstattung sowie Eingriffe in die Softwareinstallation (dazu zählen auch das Ändern von Systemeinstellungen, das Ändern des Startmenüs, das Ändern des Hintergrundbildes usw.) untersagt.
  • Ist dies notwendig, so wenden Sie sich bitte an das Aufsichtspersonal.
  • Beim Auftreten von Funktionsstörungen und schwerwiegenden Fehlern (z.B. Viren) ist sofort das aufsichtsführende Personal zu verständigen.
  • Musik-, Film-, Bild- oder Spieldateien bzw. andere Software sind in der Regel geschützt und dürfen in dem Fall nicht kopiert werden. Nutzerinnen und Nutzer, die unbefugt kopieren, machen sich strafbar.
  • Das Anmelden an den Rechnern und im Netzwerk ist nur unter dem zugewiesenen Nutzernamen gestattet. Jede Nutzerin und jeder Nutzer ist für alle Aktivitäten, die unter ihrer bzw. seiner Identität ablaufen, voll verantwortlich und trägt gegebenenfalls alle rechtlichen Konsequenzen. Die Arbeitsstation, an der sich ein Nutzer im Netz angemeldet hat, soll durch diesen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Nach dem Beenden der Nutzung muss das System wieder in den Grundzustand versetzt werden (geschieht bei den meisten Computern automatisch).
  • Unter keinen Umständen dürfen Passwörter oder Geheimzahlen an andere Nutzerinnen bzw. Nutzer oder an Dritte weitergegeben oder auf der Festplatte gespeichert werden.
  • Der Nutzer bzw. die Nutzerin willigen ein, nur solche Spiele zu spielen, die durch die USK für das eigene Alter freigegeben wurden.

3. Internetnutzung

  • Der Betreiber des Internetcafés ist für den Inhalt der über seinen Internet-Zugang
  • bereitgestellten Informationen nicht verantwortlich.
  • Es ist strengstens untersagt, den Internet-Zugang zur Verbreitung von Informationen zu verwenden, die beleidigende, rassistische, gewaltverherrlichende, rechtsextremistische, pornografische oder aus anderen Gründen gegen geltendes Recht verstoßende Informationen und Dateien enthalten.
  • Es ist nicht gestattet, pornografisches, gewaltverherrlichendes und rechtsextremistisches Text-, Bild-, Audio- und Videomaterial über den Internetzugang zu beziehen. Im Falle eines Verstoßes haftet die Nutzerin bzw. der Nutzer für die rechtlichen Folgen. Das aufsichtsführende Personal behält sich vor im Sinne des Jugendschutzgesetzes Stichproben und Sichtkontrollen durchzuführen sowie Logfiles zu überprüfen, um sicherzustellen, dass oben genanntes Material weder empfangen noch versandt wird.
  • Keine Benutzerin und kein Benutzer hat das Recht, Vertragsverhältnisse im Namen oder zu Lasten des Betreibers des Internetcafés einzugehen (z.B. Bestellung von Artikeln über das Internet) oder kostenpflichtige Dienste im Internet zu nutzen.

4. Datenschutz und Datensicherheit

  • Beim Speichern von Dateien auf der Festplatte der Arbeitsstation kann keine Gewährleistung der Datensicherheit (Schutz vor Löschen, Verändern usw.) gegeben werden. Dies gilt nicht für die persönlichen Verzeichnisse.
  • Das Aufsichtspersonal hat das Recht, die Protokolldateien (Log-Files) für den Internetzugriff regelmäßig zu kontrollieren.
  • Es ist nicht erlaubt, auf den User-Verzeichnissen Raubkopien, registrierungspflichtige Software, gewaltverherrlichendes, rechtsextremistisches und pornografisches Material abzulegen. Sollte diesbezüglich Verdacht auf Verstöße gegen die Richtlinien bestehen, wird das Aufsichtspersonal im konkreten Einzelfall von der Möglichkeit der Überprüfung auch der persönlichen Verzeichnisse Gebrauch machen.